Gedenkveranstaltung am 09.11.2013 in Dornum

Am 9. November jährt sich der Tag, an dem in Deutschland die Synagogen brannten oder verwüstet wurden zum 75. Male. Jüdische Bürgerinnen und Bürger, deren Familien seit Jahrhunderten im Ort gelebt hatten, wurden beschimpft, verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt, so auch die jüdischen Einwohner Dornums. Die Synagoge, die zwei Tage zuvor verkauft worden war, wurde verwüstet. Das sich noch in der Synagoge befindliche Inventar und die aus dem Hause des Vorstehers Wilhelm Rose entwendeten Torahrollen, Gebetbücher und Gemeinderegister wurden am 10. November 1938 im Beisein der Bevölkerung auf dem Marktplatz verbrannt.

Was damals geschah, darf nicht vergessen werden. Die Erinnerung an das Leid, das der jüdischen Bevölkerung zugefügt wurde, soll uns mahnen und bewußt machen, dass die Ausgrenzung von Menschen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben darf. Deshalb möchten wir mit Ihnen zusammen an die Geschehnisse des 9. November 1938 erinnern und laden Sie hiermit zu einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung am 09. November 2013 um 11.00 Uhr auf dem Dornumer Marktplatz ein.

Web Analytics