Jubiläum am 05.03.2017 I. Teil

Am 05.03.2017 feierte der Verein "Gedenkstätte Synagoge Dornum" sein 25 jähriges Bestehen. Der Vorsitzende des Vereins, Herr Georg Murra-Regner, hatte zu diesem Jubiläum eingeladen und über 130 Personen folgten seiner Einladung; darunter Mitglieder des Vereins, aber auch Vertreter aus Politik und Kirche. Die musikalische Rahmengestaltung übernahmen Herr Herbert Kraemer (Klarinette) und Herr Axel Schönian (Akkordeon). Nach der Begrüßung durch Herrn Georg Murra-Regner folgten verschiedene Grußworte und persönliche Erinnerungen und Gedanken von Herrn Ernst Svensson, Sohn des in Dornum geborenen Ari Cohen. Professor Dr. Bernhard Parisius hielt einen Vortrag über "das Schicksal ostfriesischer Juden" und Frau Ingrid Hennings, die Jahre lang Herrn Murra-Regner im Staatsarchiv in Aurich bei seinen Recherchen unterstützte, unterstrich rückblickend seine wertvolle Arbeit. Frau Andrea Döhrer, die stellvertretende Leiterin der Gedenkstätte, sang das jüdische Gebet "Shema Israel", hielt einen Vortrag über die Gedenkstättenarbeit, die immer mit persönlichen Schicksalen verknüpft ist und sang zur Gitarre zwei jiddische Lieder, deren Refrain die Anwesenden mitsingen konnten. Herr Herbert Kraemer stimmte spontan mit seiner Klarinette ein.

Im Anschluss an die Feierstunde konnten die Gäste die Gedenkstätte und den jüdischen Friedhof besuchen sowie bei einem Rundgang die Häuser jüdischer Familien sehen.

Im Rahmen des 25 jährigen Bestehens der Gedenkstätte hat die Schriftführerin, Frau Margitta Murra-Regner, mit anderen Mitgliedern des Vereins eine Chronik erstellt, die die wichtigsten Daten und Ereignisse von den Anfängen bis März 2017 enthält. Die 48 Seiten starke Chronik ist in der Gedenkstätte zu erwerben.

Web Analytics